Intel PROSet/Wireless Profil kann nicht gespeichert werden

Bei meinem Dell Notebook “Precision M90” ist plötzlich folgendes Problem aufgetreten:

Nach dem Start des Rechners fährt Windows XP SP 3 ganz normal hoch, jedoch die Netzwerkverbindung über WLAN wird nicht hergestellt.

Das Taskleistensymbol der Intel PROSet/Wireless Netzwerkkarte verbindet sich nicht mit einem der vorkonfigurierten Profile sondern bleibt gelb (nicht verbunden).

Ich öffne also die Steuerung der Intel PROSet/Wireless und sehe das einige WLAN Netzwerke vorhanden sind, auch mein WLAN im Büro.

Ich markiere also das gewünschte Netzwerk und betätige den Button “Verbinden”.

Aber anstelle die Verbindung herzustellen, öffnet sich das Eigenschaft Fenster des ausgewählten Profils, mit dem Profil-Namen und der SSID den Netzwerkes usw. Ich denke, OK, dann gebe ich die Daten halt noch mal ein bzw. bestätige die Daten und speichere das Profil noch einmal. Aber genau dabei tritt das Problem auf.

Ich bekomme eine Meldung:

image

Klar ist das Profil schon vorhanden, und ja ich möchte das existierende Profil überschreiben, beim verwenden des vorhandenen Profils ist ja irgendein Problem aufgetreten (denke ich zu diesem Zeitpunkt jedenfalls noch).

Also auf ”Ja” geklickt und …. schon ist das nächste Problem da !

image 

Ein Profilkennwort Surprised

Ich habe gar kein Kennwort !!!!!

Bei weiteren Versuchen das System irgendwie auszutricksen kommt es dann auch mal zu folgender Meldung

image

Nach vielem hin und her, habe ich dann versucht was geschieht, wenn man sich mit einem anderen Benutzer (oder einen neuen) Benutzer an diesem Rechnern anmeldet. Und siehe da, das (mein) Problem muss wohl irgend etwas mit meinem auf diesem Rechner gespeicherten Profil zu tun haben.

Ich suche also unterhalb von meinen persönlichen Daten in “C:\Dokumente und Einstellungen\[USERNAME]\Anwendungsdaten\” nach dem möglichen Speicherort der Profileinstellungen meiner Intel PROSet/Wireless Karte und werde schnell im Unterverzeichnis “Intel” fündig.

Nachdem ich noch die DAteiberechtigungen geprüft habe aber dabei auch nicht wirklich ein Problem feststellen kann, entschließe ich mich dazu das Verzeichnis Intel einfach zu löschen und hoffe dass ich danach so vorgehen kann als wenn ich bei einem neuem Benutzer die Konfiguration durchführe, und ich sollte damit recht haben.

Das Löschen des Verzeichnis C:\Dokumente und Einstellungen\[USERNAME]\Anwendungsdaten\Intel wobei [USERNAME] für den jeweiligen Benutzernamen steht, brachte den gewünschten Erfolg und ich konnte die neuen Profile einfach wieder anlegen.

Natürlich hatte ich das Verzeichnis bevor ich es gelöscht hatte, erst einmal gesichert, man weiß ja nie !

Ich bin mir nicht sicher wodurch dieses Problem entstanden ist und war bisher auch nicht in der Lage dieses Problem zu reproduzieren, aber eventuell hilft diese Beschreibung ja doch jemand anderem bei der Problembehebung.

Raid – Hot Swap Platte hat sich abgehängt

Um Missverständnisse zu vermeiden möchte ich zuerst klarstellen dass ich kein Hardware Profi bin. Und so soll dieser Beitrag vor allem auch dazu Dienen, dass ich mich in einigen Monaten wieder daran erinnere was ich selbst getan habe um mein Problem, was ich nun beschreibe zu beheben.

Adaptec-2100S Einer meiner Server (ich nenne ihn immer „den Alten“ muss schon lange ausgetauscht werden, aber er läuft und läuft und …), ein Fujitsu Siemens ist mit einem Adaptec 2100 Ultra Wide Raid Controller ausgestattet. In diesem Rechner werden 3 Hot Swap Festplatten im Raid-5 betrieben.

Nun ist, aus welchen Gründen auch immer bei einer der Festplatten die Rote Betriebsleuchte, oder soll ich besser sagen Störungsleuchte angegangen. Ich weiß aus der Vergangenheit (hatte das vor ca. einem Jahr schon mal) dass dies geschehen war, weil die Festplatte nicht mehr Synchron mit den anderen Festplatten war.

Nun habe ich gedacht, dass ich beim letzten mal dem Raid Controller per Software gesagt habe, dass er die abgehängte Festplatte wieder synchronisieren soll. Aber meine Suche nach der Software mit der ich dem Controller dieses gesagt haben wollte, konnte ich einfach nicht finden, vermutlich gibt es eine solche Software, aber es geht eben auch ohne.

Nachdem ich aber die Software einfach nicht finden konnte, habe ich aber doch noch Glück gehabt und habe mich kurz darauf daran erinnert was ich das letzte mal bei einem solchen Problem gemacht hatte. Übrigens ist das genau der Grund warum ich es dieses mal aufschreibe, ich möchte das nächste mal einfach meine eigenen Notizen lesen und wissen was ich zu machen habe.

Hier nun kurz und amateurhaft die Beschreibung dessen was ich gemacht um die abgehängte Festplatte im Raid wieder zu synchronisieren.

Ich habe einfach die Festplatte aus dem Einschub herausgezogen (während des Betriebs, sind ja Hot Swap Festplatten), und dann nach einer kurzen Zeit (1 Minute) die Festplatte wieder in den Einschub gesteckt. Nach einigen Sekunden hat der Controller erkannt das ich eine Festplatte in den Einschub geschoben habe und sofort hat der Controller angefangen die Festplatten zu synchronisieren (Rote und Grüne Lampen haben wild geblinkt).

Nach ca. 24 Stunden (können auch einige Stunden weniger gewesen sein, habe nicht die ganze Nacht vor dem Rechner verbracht) hat das wilde Blinken der Roten und Grünen Lampe aufgehört, die Rote Lampe ist danach ausgegangen und die Grüne Lampe blinkt nun wieder rhythmisch mit den Grünen Lampen der beiden anderen Festplatten.

Wie ihr, anhand meiner recht amateurhaften Beschreibung von blinkenden Grünen und Roten Lampen der Festplatten, feststelle könnt bin ich nicht der Hardware Profi, aber das habe ich einleitend ja bereits erwähnt.

Aber wer weiß, eventuell geht es ja jemand der auch kein Hardware Profi ist mal genau so und stolpert über diesen Beitrag und die Informationen hier können Ihm/Ihr helfen das System wieder Normal Betreiben zu können.

Anregungen und Vorschläge wie man es besser (anders) hätte machen können dürfen natürlich gerne als Kommentar hinterlassen werden.

Dell Notebook – FCK Editor – DropDown Listen Problem

Seit einiger Zeit arbeite ich sehr zufrieden mit einem DELL Notebook (Precision M65). Nachdem ich einige Webseiten auf DotNetNuke (DNN) 4.X umgestellt, und dabei auch den Editor von FTB auf FCK gewechselt habe, bin ich aber auf ein Phänomen gestoßen, dass mich fast zur Verzweiflung getrieben hat.

 

Zuerst dachte ich ja, es würde an DotNetNuke und- oder an dem FCK Editor liegen, denkste!

 

Aber zuerst schildere ich doch mal kurz das Problem:

Wenn man einen neuen Text erstellen oder einen vorhandenen Text in DotNetNuke bearbeiten möchte, wird die Bearbeitungsseite mit einem FCK Editor angezeigt. In diesem Editor gibt es nun verschiedene DropDown Listen (ComboBox):

  • Stil
  • Format
  • Schriftart
  • Größe

Wenn ich nun eine dieser DropDown Listen verwenden wollte, dann wurde der Inhalt der Auswahlliste nicht korrekt dargestellt, siehe nachfolgende Abbildung:

imageDas führt dazu dass man eigentlich die Texte nicht richtig formatieren konnte und war frustrierend. Ich habe zwischenzeitlich nur noch Firefox als Browser eingesetzt da dieses Problem mit Firefox nicht aufgetreten ist sondern lediglich mit dem IE (Internet Explorer) sowohl in der Version 6 wie auch in der Version 7.

Ich möchte an dieser Stelle auch keine Diskussion lostreten wie:

„Der Firefox ist doch sowieso besser…“

Ich und meine Kunden verwenden nun neben dem Firefox halt auch den IE und damit sollte auch eine Web Anwendung wie DotNetNuke oder ähnliche bedient werden können.

Da ich nicht ausschließlich, aber doch den größten Teil meiner Arbeit auf meinem Notebook verrichte, bin ich dann aber vor einigen Tagen mehr durch Zufall gerade nachdem ich wieder mal über diesen Bug gefrustet war, auf einem anderen Rechner auf meine Web Seite (bei der ich gerade das Problem mit meinem DELL Notebook hatte) gegangen, weil ich einen Text ändern musste.

 

Und was musste ich feststellen:

Kein ComboBox Probleme, die Fenster werden alle wunderbar dargestellt.

 

Was war anders ?

 

Ich habe das dann mit mehreren Rechner und verschiedenen Versionen des Betriebssystems, Browsers und so weiter ausprobiert.

 

Irgendwie hat sich das ganze immer wieder auf meinen DELL Notebook konzentriert und mit „allen“ anderen Rechner gab es das Problem nicht.

 

Nein ich war nicht gewillt wegen dieses Problem meinen DELL Notebook einfach noch mal neu zu installieren (Eine Entwicklermaschine, klar geht ja auch in zwei Minuten). Googlen hat auch nicht geholfen, nicht nur dass diesen Problem scheinbar nur auf dem DELL Notebook aufgetreten ist, nein es schien als gäbe es das Problem wirklich nur bei mir.

 

Aber gut genug geredet (geschrieben) hier nun die Lösung meines Problems:

Bei meinem Dell Notebook gibt es in der Taskleiste das Symbol Dell QuickSet image

Ein Klick auf dieses Symbol öffnet ein Kontextmenü:

 image

Und hier gibt es das Menü Skalierung des Internet Explorers, und diese Option ist im Standard aktiviert und führt genau zu den von mir in diesem Artikel beschriebenen Problemen.

Also einfach diese Option deaktivieren und das Problem mit den falsch dargestellten DropDown Listen ist aus der Welt geschafft.