Code Snippet Wettbewerb auf dotnet-snippet

In der Zeit vom 01 bis zum 22.November findet auf http://dotnet-snippets.de/vierter-snippet-wettbewerb der vierte Snippet Wettbewerb statt.

Es gibt dabei, neben der persönlichen Reputation auch einige interessante Preise zu gewinnen.

Also jeder der ein Stückchen Code hat, von dem er glaubt andere Entwickler könnten davon profitieren….

Mitmachen und einen der Preise abräumen (oder einfach nur mitmachen weil es Spaß macht und anderen helfen könnte).

Windows 8 – Irrweg oder einfach ein Irrer Weg

Es ist nun eine Woche her (13.09.2011), das Microsoft in Anaheim / Florida auf der “BUILD Windows” das Geheimnis um Windows 8 gelüftet hat.

Nun liegen die Fakten um Windows 8 auf dem Tisch!

  • Doch stehen die Fakten mit der Präsentation von Windows 8 wirklich fest?
  • Was wurde uns eigentlich als Windows 8 verkauft?
  • Worüber freuen wir uns?
  • Worüber ist die eine oder andere Gruppe betrübt?

Um diese Fragen und die meine Wahrheit um Windows 8 zu klären,  müssen wir aber auch die jüngere Vergangenheit vor der Öffentlichen Präsentation von Windows mit einbeziehen.

Denn die eigentliche Geschichte um Windows 8 beginnt bereits einige Wochen vor der BUILD in Anaheim.

Was ist in den letzten Wochen wirklich geschehen:

In den Tagen und Wochen vor der BUILD wurde viel Spekuliert.
Teilweise wurden echte Schreckensszenarien vermittelt.
Leider wurde auch von, sonst sachlich und nüchtern berichtenden Kollegen, mit Meldungen wie den folgenden Schlagzeilen gemacht:

  • HMTL 5 und JavaScript werden zur Standard Sprache zur Entwicklung von Desktop Anwendungen
  • Silverlight wird als Technologie nicht mehr unterstützt
  • Die Zukunft um WPF ist ungewiss
  • .NET wird es nicht mehr geben oder aussterben und damit wird auch C# und VB verschwinden
  • HTML 5 und vor allem JS sind die “must be” Sprachen für jeden Entwickler, sonst ist für Ihn/Sie der Zug abgefahren.
  • …. und ganz vieles Mehr.

Unabhängig davon, ob und wie viel davon tatsächlich irgendeiner Wahrheit nahe kommt, haben all diese Überlegungen und Gerüchte darauf basiert, dass davon ausgegangen wurde,  dass mit Windows 8 direkt von einem Nachfolger des Windows 7 wie wir es Heute kennen, einem reinen Desktopbetriebssystem,  gesprochen wird.

Doch was haben wir auf der BUILD wirklich vorgestellt bekommen?

  • Eine zu groß geratene Ausgabe von Windows Phone WP7
  • Ein neues Tablet Betriebssystem
  • Der Nachfolger des Windows 7 Desktop Betriebssystems

Ein wenig von allem!

Präsentiert hat uns Microsoft natürlich “das Neue”, das was man direkt sieht, das was vollkommen anders ist wie bisher, das was dem aktuellen Trend entspricht, das was Hype verspricht, das was ….

Das was präsentiert wurde, war die “Metro Style Oberfläche”

win8 - metro

Und dieses neue, ist doch genau das, was uns entweder empört oder begeistert hat.

Je nachdem welcher Zielgruppe man angehört, findet man diese Neuerung als “vollkommen abgefahren”, “Super Innovativ”“vollkommen daneben” oder als “Weltuntergang”.

Und ich glaube es gibt mehr Zielgruppen als wir uns das momentan überhaupt vorstellen können.

Allerdings sind die Zielgruppen, die sich bisher mit Windows 8 beschäftigt haben und sich öffentlich darüber geäußert haben, doch eher die aus dem Umfeld derer, welche sich mit der Entwicklung von Software beschäftigen, und für all diese, oder besser gesagt für die meisten von diesen, bedeutet Neuerung und Veränderung natürlich erst einmal die Angst vor Verlust.

Angst vor Verlust, Angst davor dass Wissen das man sich Jahrelang angeeignet hat, nicht weiter verwenden zu können.

Und wenn ich mir das anschaue, was Microsoft uns auf der BUILD als WIN 8 präsentiert hat, dann habe ich als Entwickler von Business Anwendungen (Egal ob als Web Anwendung, Desktopanwendung oder im Backend als Server Anwendung) im ersten Moment auch diese Angst (ganz kurz) verspürt.

Doch als analytischer Mensch lässt man sich natürlich nicht von einem Schauer der einem über den Rücken läuft lähmen und man beginnt die Sache, in diesem Fall Windows 8, mit dem notwendigen Abstand und der notwendigen Sorgfalt von den verschiedensten Seiten zu betrachten.

Ich habe die letzte Woche genutzt um mir Windows 8 genauer anzuschauen und mir Gedanken über die Auswirkungen von Windows 8 auf meinen Job als Entwickler zu machen.

Nachfolgend hierzu meine Gedanken und Thesen.

Metro Style Apps

Metro Style Apps sind nur auf Geräten mit Touch Bedienung sinnvoll einzusetzen.

Microsoft hat als Vision, dass es in Zukunft nur noch Geräte mit Touch Interface geben wird, und daher auf jedem Gerät Metro Style Apps sinnvoll eingesetzt werden können. Dem möchte ich auch nicht wiedersprechen, doch denke ich nicht, dass wir diese Zukunft noch dieses Jahrzehnt erleben werden.

Metro Style Apps werden für mich, meinen Job und meine Kunden mit oder ohne Windows 8 (damit meine ich die nächsten 2 – 3 Jahre) noch nicht wirklich eine entscheidende Rolle spielen.

Metro Style Apps werden weder Heute noch Morgen (mal schauen was übermorgen geschieht und ob dann noch jemand von Metro Style Apps spricht) als Ersatz für Rich Client Desktop Anwendungen im Büro und Produktionsstätten geeignet sein.

Wenn solche Art von Apps überhaupt für Rich Client Anwendungen eingesetzt werden sollten, wird das sicherlich noch bis Ende des Jahrzehnts und darüber hinaus dauern.

Um es nicht später zu vergessen:

Einen Wunsch an Microsoft bezüglich Windows 8 und der Metro Style Oberfläche hätte ich aber schon:

Hallo Microsoft, lasst bei der Installation von Windows 8 per Option entscheiden, welchen Desktop man als Standard verwenden möchte, den Metro Style oder den Standard Desktop  (WIN 7 Like)

Und eines noch Microsoft, solltet Ihr auf die Idee kommen, die in der Windows 8 Preview vorhandenen Möglichkeit, durch Änderung eines Registry Eintrags ein “Windows 7 Like” Startmenü zu bekommen, aus dem Final Release von WIN 8 gänzlich zu entfernen, sage ich euch mit WIN 8 ein zweites VISTA voraus (auf  jeden Fall auf Desktop PCs)

win8 - api

WinRT

Mit der WinRT stellt Microsoft den zentralen Baustein für die neue Metro Style Oberfläche zur Verfügung.

WinRT wird nicht als zusätzlicher Framework sondern als integraler Bestandteil des Betriebssystems betrachtet.

Ob WinRT wirklich eine Lösung oder mehr ein Problem ist, wird sich im Laufe der Zeit zeigen.
Ich finde es, Stand Heute sehr gewagt mit WinRT auf eine Technik wie COM (auch wenn es ein objektorientierter modernerer Ansatz ist) zurückzugreifen, die man vor fast 10 Jahren, aus guten Gründen, durch die .NET Technologie abgelöst hatte.
Einzig die Tatsache dass es in WinRT außer den WinRT eigenen DLLs keine gemeinsamen Bibliotheken gibt lässt mich hoffen, dass es kein zweite DLL Hölle geben wird.

Wer in Manage Code C# oder VB Metro Style Apps schreiben will muss sich im klaren sein, dass man dabei starken Beschränkungen unterliegt, da die WinRT nur eine Teilmenge der .NET Klassen zur Verfügung stellt.

Dinge wie direkte Dateizugriffe, Zugriffe aufs Dateisystem oder auch zugriffe auf eine Datenbank wie SQL oder andere sind nicht direkt möglich.

Um Beispielsweise auf eine Datenbank zugreifen zu können muss man sich zuerst einen Web Service erstellen, den man dann über die WinRT aufrufen kann.

Damit die Metro Style Apps immer den Eindruck hervorrufen dass Sie auf Benutzereingaben sofort reagieren, wurde in der WinRT darauf geachtet, dass alle Aufrufe die im allgemeinen länger als 50 ms dauern Asynchron aufgerufen werden.

.NET (C# 5 und VB)

.NET ist also noch nicht tot.

Neben Metro Style und dem damit zusammenhängenden WinRT wurde auch am .NET Framework gearbeitet.

Das .NET Framework 4.5 wird zusammen mit Windows 8 ausgeliefert (gibt es aber auch für Windows 7).

Zusammen mit dem Framework gehen auch die Managed Code Sprachen C# und VB in die nächste Versionsrunde.

  • C# 5.0
  • Visual Basic 11.0

Die umfangreichste Erweiterung der Sprachen besteht wohl in der Implementierung der await und async Schlüsselwörter und der damit einhergehenden Vereinfachung der Asynchronen Programmierung.

Die Zukunft von .NET dürfte wohl für die nächsten Jahre zumindest für “echte” Desktop Anwendungen” sowie natürlich für Web und Backend Anwendungen, gesichert sein.

HMTL 5 und JavaScript

Weder HMTL 5 noch JavaScript, und auch nicht die Kombination der beiden Sprachen, sind eine Erfindung von Windows 8.

Jedoch wird diese Kombination sicherlich nicht nur für die Web Entwicklung immer interessanter und wer sich bis Heute nicht damit beschäftigt hat, ist sicherlich gut beraten sich mit diesem Thema in näherer Zukunft auch ein wenig auseinanderzusetzen.

Ganz sicher dann, wenn man nicht nur Backend Programmierung betreibt.

Silverlight

Meiner ganz persönlichen Meinung nach, sieht die Zukunft von Silverlight nicht so rosig aus. Ich denke dass Silverlight mittelfristig zu den Klassischen Verlierern zählen wird und weder weiter entwickelt noch auf ewig weiter unterstützt werden wird.

Rich Web Applikationen können mit anderen Technologien wie HTML 5 zusammen mit JS auf der Client Seite erstellt und zusätzlich noch durch MVC oder ähnliche Technologien (evtl. auch mal durch node.JS) Serverseitig unterstützt werden.

Wenn man sieht, dass der IE10 in der Metro Style Variante keine Add Ins und somit kein Silverlight und kein Flash mehr unterstützt, muss man nur 1 und 1 addieren um sich über die Zukunft on SL seine Gedanken machen zu können.

Mein Tipp: Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!

Resümee und Weisheiten

Die Suppe wird nie so heiß gegessen wie Sie gekocht wird.
.NET lebt auch nach Windows 8 weiter, wir müssen nicht alle sofort nur noch HTML 5 und JS Programme schreiben

Der Markt und die Akzeptanz regelt im allgemeinen ganz viel alleine (Siehe VISTA), also wenn Windows 8 letztendlich wirklich nur per Touch ordentlich zu bedienen sein wird, dann wird es vermutlich ein Tablet OS aber kein Nachfolger für Windows 7

Warten wir mal ab wie Windows 8 in der Final Release dann wirklich auf den Markt kommt.

Eines habe ich übrigens vergessen, und das ist der bisher positivste Aspekt des neuen Windows:

Windows 8 startet um ein vielfaches schneller als jede andere Windows Version die es bisher gab.

Abschließen möchte ich, auch wenn dies kein Bericht über ein Fußballspiel war, mit den Worten eines großen Deutschen Fußballers:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

Freuen wir uns schon mal auf die Gerüchte und Aufregung um Windows 9.

Python leicht zu durchschauen – These oder Wirklichkeit ?

Gestern Abend habe ich (als .NET Programmierer) mir einen Vortrag über Python, eine der neuen Hype Sprachen, angeschaut.

Hiefür vielen Dank an Rainer Schuster, der im Rahmen des wöchentlichen ONLINE Stammtisches der .NET Online Usergroup, diesen Vortrag gehalten hat.

Ich hatte mich mit dieser Programmiersprache bisher noch gar nicht auseinander gesetzt, so dass ich mir, nachdem ich mit den gestrigen Vortrag angesehen habe, heute noch ein wenig mehr Informationen besorgt habe um evtl. den Hype um diese Sprache besser verstehen zu können.

Vorweg, kann ich schon mal sagen, dass mir das nicht gelungen ist, und ich nicht verstehen kann, was an einer interpretierten Sprache ohne Verwendung von Klammern so viel besser sein soll, als bei anderen Sprachen die nicht interpretiert werden müssen, und Ihre Konstrukte mithilfe von Klammern darstellt.

Auf diesen Satz mit den Klammern komme ich weil unter anderem über Python folgendes Gesagt wird:

Leicht zu durchschauen

Python hat noch einen weiteren, für Anfänger interessanten Aspekt: Die Syntax der Sprache wird weniger von Klammern als von Zeilenumbrüchen und Tabulatoren bestimmt. Man erkennt schnell, wie das Programm aufgebaut ist und gewinnt auch bei Programmen anderer Entwickler schnell einen Überblick.

Was ist denn an diesem Quellcode leichter  zu verstehen:

for i in range (10):
 print i
 print "zähle noch
for i in range (10):
 print i
print "Hallo"

Als an diesem (Beipiel C# Code)

for (int i = 0; i < 10; i++)
{
    Console.Write(i);
    Console.Write(@"Zähle noch")
}
for (int i = 0; i < 10; i++
{
    Console.Write(i);
}
Console.Write(@"Hello World");

OK OK OK,

das ist nicht alles, Python ist (Hier Argumente von Python Jüngern):

  • Open Source
  • Auf einigen (vielen) Plattformen (darunter auch ein paar exotische) verfügbar
  • Von vornherein auf Objektorientierung ausgelegt (Welchen Vorteil das auch immer mit sich bringen soll)

Auf der anderen Seite muss man doch aber auch ganz klar sehen, wen Python als Platzhirsch ansieht:

Das sind PHP und Pearl, nicht gerade die klassischen .NET Sprachen

Ist Python also die Sprache der Zukunft für uns .NET Entwickler?

Ich denke nein.

Es wird zwar gesagt, man kann mit Python alle arten von Programmen schreiben kann, das wird wohl auch nicht falsch sein.

Aber möchte ich demnächst

  • Desktop Applikationen
  • Web Portale
  • Web Services
  • Windows Dienste
  •  WP7 Apps
  • Android Apps

mit Python entwickeln.

Ich denke, dass ich das nicht möchte. Mir graust sogar davor wenn mir jemand sagen würde er hätte vor mit Python (einem Interpretativen Sprache) einen Windows Dienst, einen Mail Server oder einen Web Service zu schreiben.

Ich bin mir nicht sicher und es lässt Platz für Spekulationen und vermutlich auch für heiße Diskussionen , aber ich denke, dass Python wohl eher im nicht Windows Umfeld seinen rechten Platz hat.

Ich möchte zum Schluss noch eines anmerken:

Auch wenn .NET in den nächsten Jahren an Gewicht verlieren, und das ganze mehr in Richtung HMTL 5, 6 oder 7 zusammen mit JavaSript oder was für einer, mehr oder weniger funktionalen oder prozeduralen Sprache schwenken könnte, werde ich als heutiger .NET Entwickler vermutlich eher in diesen heute noch nicht endgültig abzuzeichnenden Bereich, als zu Python wechseln.

BlogEngine.NET 2.5 RC – Ein klein wenig Enttäuschung kann ich nicht verbergen

Ich glaube nach der Überschrift sollte ich zuerst noch einmal klar stellen, dass ich Pro BlogEngine.NET eingestellt bin, auch wenn man das anhand der Überschrift nicht denken könnte.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß aber, dass eher das genaue Gegenteil der Fall ist. Sonst hätte ich sicherlich nicht zusammen mit zwei Kollegen die „Deutschsprachige Community Plattform für BlogEngine.NET“ ins leben gerufen.

Nachdem ich mir mit der Community Plattform auch ein Ziel gesetzt habe, das wie folgt lautet:

Die BlogEngine.NET zu einer echten alternative zu WordPress im Deutschsprachigen Raum anzusiedeln.

Bin ich aber über die heutige Entwicklung,  die aus dem aktuellen RC und der aktualisierten Roadmap hervorgeht, eben etwas enttäuscht.

Hier zuerst einmal die Feature der neuen Version 2,5 die seit Gestern als  RC verfügbar ist

  • Upgraded to .NET 4.0
  • Multiple Blogs in Single Installation
  • Razor Theme support (Razor theme included, „Garland-Revisited“)
  • Converted Admin pages to Razor (Dashboard, Extensions, Themes)
  • Install Themes from the BlogEngine.NET Gallery while in the BlogEngine.NET control panel.
  • NuGet support.
  • New language resource files for Estonian and Polish, and other translations updated.
  • Upgraded to jQuery 1.5.2.
  • Upgraded to latest version of tinyMCE WYSIWYG editor, v3.4.3.1.
  • Numerous fixes and improvements.

Und hier noch was für die Zukunft (Stand Gestern) geplant war:

  • Extend functionality of multiple blogs feature
  • Complete gallery integration (handle all packages from admin UI)
  • Build services/APIs to glue BE sites into ecosystem
  • Improve scalability
  • Improve theming engine – more granular with better HTML output
  • Improvements to code base (more Razor, testing etc.)

Das sind doch ganz ordentliche neue Feature und auch die Aussichten für die Zukunft sehen doch ganz nett aus.

Warum also bin ich denn Enttäuscht?

Weil man meiner Meinung nach etwas Technik verliebt auf einen Razor Zug aufspringt, der im jetzigen Stadium keinen wirklichen Mehrwert bringt und dadurch wichtige Ressourcen für etwas verwendet die man besser mit der Implementierung überlebensnotwendiger Funktionalitäten wie der vollständigen Gallery Implementierung für Widgets und Extensions hätte verwenden können.

Was mir auch noch fehlt, ist die Strategie zur Implementierung eines Aktualisierungsframeworks für Widgets, Extension und im besten Fall auch die BE selbst.

Andere Produkte haben so etwas und bevor nicht die Installation und Aktualisierung von Erweiterungen , Themes und Widgets für den „Jungen von Nebenan“ so einfach wie das Speichern eine Dokuments ist, wird die BE ein Produkt für Entwickler bleiben.

Und bis dahin wird es auf der Community Seite auch ruhig bleiben, denn die Entwickler die BE als Blog Engine betreiben haben solche Hilfe meistens nicht notwendig, das sind dann eher die, welche andere später mal helfen bestimmte Anforderungen umzusetzen und Fragen zu beantworten.

Aber ich bin guter Hoffnung, dass es eine solche Zukunft für die BlogEngine.NET und dann auch für die Community Plattform geben wird.

Und wenn es meine Zeit erlaubt werde ich selbst einige Ideen zur Implementierung solcher „Jedermann Funktionalitäten“ beitragen und umzusetzen.

C# – Dauer in Minuten aus Start und Ende Zeit ermitteln

Und wieder mal geht es um Zeitberechnung in C#.

Aufgabenstellung:
Wir haben 2 Datumswerte mit Zeitangabe. Nenne wir den ersten den Starttermin und den zweiten den Endetermin.
Aus diesen beiden Werten wollen wir nun die Dauer des Termins in Minuten ermitteln.

Und hier die Lösung:

DateTime _dtStart = DateTime.Now;
DateTime _dtEnde = _dtStart.AddHours(1); // Zum Test 1 Stunde addieren, das macht dann  60 Minuten Dauer

int dauer = (int) (_dtEnde - _dtStart).TotalMinutes;

Übrigens geht das natürlich auch wenn man anstelle einer DateTime Variable einen bzw. zwei DateTimePicker Werte verwenden möchte mann muss dann lediglich die Eigenschaft Value des DateTimePicker verwenden, also so:

            DateTimePicker dtpStart = new DateTimePicker();
            DateTimePicker dtpEnde = new DateTimePicker();
            dtpStart.Value = DateTime.Now;
            dtpEnde.Value = dtStart.Value.AddHours(1);

            int dauer = (int)(dtpEnde.Value-dtpStart.Value).TotalMinutes;

c# – Splitt Container Collapse Panel Advanced Example – WinForm

In einem aktuellen Projekt hat sich der Kunde gewünscht, ein „platzsparendes“ Winform, zur Anzeige von Kalenderinformationen, zu erhalten. Und da der Wunsch des Kunden gleich einem Befehl ist…. 🙂 Voila !

Hier (m)ein Lösungsansatz.

Und da ich denke, dass auch im Zeitalter von WPF, noch immer WinForm Anwendungen erstellt werden, veröffentliche ich diesen Lösungsansatz (der übrigens schon in einigen Projekten eingesetzt wird und nicht ganz neu ist) hier in diesem Beitrag und hoffe dass dies dem einen oder anderen auch Heute noch dabei behilflich sein kann, ein ähnliches Problem so einfacher lösen zu können.
Wer das Beispiel 1 : 1 in einem eigenen Projekt verwenden möchte:

Bitte schön !!!

Hier kurz noch einmal die Aufgabenstellung:
Die Form soll auf der linken Seite ein Calendar Month Control enthalten und auf der rechten Seite ein TabControl enthalten, welches dann ein komplexes Calendar Control (ähnlich wie Outlook Kalender) enthält.
Und genau da kommt wohl auch der Wunsch her, dass man das Calendar Month Control ausblenden und einblenden kann.

Eigentlich ….
gar nicht so aufwendig, aber ….
Wenn man das ganze umsetzen will, stößt man doch recht schnell an die „einfachen“ Grenzen der verfügbaren Controls.

Zur Demonstration, dass es doch nicht so aufwendig ist, habe ich dieses kleine Beispiel erstellt, welches man auch als VS2010 Projekt am Ende des Beitrags herunterladen kann.

Außer, dass man, die benötigten Controls in der richtigen Reihenfolge auf das Form ziehen muss (Siehe im Source Code) benötigt man nur ein paar Zeilen, den ich nachfolgend Kurz zeigen möchte.

namespace WinFormSplittContainerAdvancedExample
{
    public partial class Form1 : Form
    {
        public Form1()
        {
            InitializeComponent();
        }

        private void btnCancel_Click(object sender, EventArgs e)
        {
            Close();
        }

        private void Form1_Load(object sender, EventArgs e)
        {
            splitContainerRight.Panel1Collapsed = true;
        }

        private void btnHideLeftPanel_Click(object sender, EventArgs e)
        {
            splitContainerMain.Panel1Collapsed = true;
            panelShow.Visible = true;
            splitContainerRight.Panel1Collapsed = false;
        }

        private void btnShowLeftPanel_Click(object sender, EventArgs e)
        {
            splitContainerMain.Panel1Collapsed = false;
            panelShow.Visible = false;
            splitContainerRight.Panel1Collapsed = true;
        }
    }
}

Und so sieht das ganze im laufenden Betrieb aus:

Hier der Screenshot mit angezeigtem linken Kalender Panel

Und hier der Screenshot mit ausgeblendetem linken Kalender Panel

Und hier der Download: WinFormSplittContainerAdvancedExample (Einfach ZIP File entpacken und mit Visual Studio 2010 öffenen.

Viel Spaß!!

c# – tabControl – tabPage – Fehlende Visible Eigenschaft

Wer in WinForms Anwendungen das tabControl einsetzt wird über kurz oder lang darüber stolpern, dass die tabPage Controls keine Visible Eigenschaft besitzen.

Das bedeute es ist weder in der Entwicklungsumgebung noch zur Laufzeit Möglich einfach durch setzen der Visible Eigenschaft einzelne tabPage Seiten zwischen sichtbar und unsichtbar umzuschalten.

Hier daher ein kleines Code Snippet mit dem man die tabPage aus dem Programmcode heraus aus der tabPage Auflistung des tabControls entfernen oder hinzufügen kann.

// Hier der Code für Visible=False
tabControlOptionen.TabPages.Remove(tabUser);

// Hier der Code für Visible=True
tabControlOptionen.TabPages.Add(tabUser);

TabPageVisibleHideDemo

WebMatrix ist Heute Web Matrix war Gestern

Mitte letzten Jahres wurden die ersten Meldungen über das neue Tool „WebMatrix“ von Microsoft zur einfachen Entwicklung von Web Anwendungen veröffentlicht. Nun ist es endlich soweit und das neue WebMatrix steht seit einigen Tagen (13.01.2011) in seiner Version 1.0 zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ich habe hier extra vom „neuen WebMatrix“ gesprochen, denn 2003 gab es bereits einmal ein Produkt mit einem ähnlichen Namen „Web Matrix“. Damals noch in zwei Worten geschrieben, aber auch mit dem Anspruch „das neue Tool“ zur einfachen Entwicklung von ASP.NET Anwendungen zu sein. Wen es interessiert kann hier Informationen über das „alte Web Matrix“ nachlesen.

Doch wollen wir uns nicht lange an dem alten Produkt aufhalten, denn es hat nicht wirklich viel mit dem neuen WebMatrix gemein.

WebMatrix ist ein recht mächtiges Tool mit vielen Optionen und innovativen Funktionalitäten.

Hier die WebMatrix Highlights:

  • Kostenloses Entwicklungstool
  • Entwicklung in ASP.NET, Razor und PHP
  • Unterstützt HTML 5
  • Integrierter Web Server IIS Express
  • Integrierte Datenbank SQL Server Compact
  • Beinhaltet Installation und Konfiguration von PHP und MySQL für Windows
  • Beinhaltet Veröffentlichungsmethoden über FTP und Web
  • Erlaubt die Veröffentlichung sowohl an LAMP basierte als auch an Windows basierte Server
  • Beinhaltet SEO Optimierung Tools

Zusätzlich enthält WebMatrix auch noch eine Web Galerie über die ein Reihe von freien Webanwendungen wie DotNetNuke, BlogEngine.NET, Joomla, Drupal, WordPress und viele andere integriert werden können.

WebMatrix richtet sich zwar nicht ausschließlich, aber doch vornehmlich mehr an Anfänger in der Web Entwicklung als an die Hardcore Entwickler. WebMatrix könnte aber auch für Profis interessant sein, da man mit WebMatrix sehr schnell ein Grundgerüst einer Web Anwendung erstellen kann und bei Bedarf die Web Matrix Projekte in Visual Studio importieren kann.

Und wer sich WebMatrix gerne mal näher anschauen und erste Erfahrungen sammeln möchte sollte sich, solange noch Plätze frei sind, zu einem der kostenfreien Workshops in Bad Homburg oder München anmelden.

23.03.2011 in Bad Homburg

31.03.2011 in München

Vielleicht sieht man sich ja in Bad Homburg !

DotNetNuke Version 05.06.01 verfügbar

Seit Gestern Nacht (20.01.2011) steht die Version 05.06.01 des Open Source Projektes DotNetNuke (CE Edition) zur Verfügung.

Wichtige Highlights dieser Version

  • Problem mit der der Aktualisierung auf. NET 4.0 behoben
  • Problem mit der E-Mail Validierung bei einigen Domains behoben.
  • Problem bei Seiten Portal Einstellungen in den Host Einstellungen behoben.
  • XHTML-Validierung der Version  5.6.0 behoben.
  • Problem mit nicht zugänglichen ASPX-Seite in einem Unterordner.
  • Problem mit dem Hinzufügen von Super  User Konten behoben
  • Google Analytics Problem durch Aktualisierung zu 5.6.0 behoben.
  • 301 Weiterleitung Problem mit kanonische URLs und Aliasen bei Einsatz mit mehreren Portalen behoben.
  • Geändert Standard Viewstate Verschlüsselung.
  • Neues Core-Modul zur Verwendung von Razor in Verbindung mit .NET 4.

Hier geht es direkt zum Download

Ein kleiner Schritt für die Menschheit – ein großer Schritt für mich !

Nach langer Evaluierungsphase und vielen Versuchen mit den verschiedenen Blog Software Lösungen hat WordPress nun auch bei mir meinen bisher betriebenen dasBlog Weblog abgelöst.

Heute bin ich mit der technischen Umsetzung

  • Installation von WordPress auf einem W2K8 Server (IIS7)
  • Konfiguration von WordPress
  • Export Aufbereitung und Import der vorhandenen Blog Beiträge aus dasBlog
  • Einrichtung eines URL Weiterleitung (Vorhandene URLs auf neue URLs Weiterleitung – Permanente Weiterleitung 301)
  • Einrichtung Datensicherung für WordPress Verzeichnis und MySql Datenbank

fertig geworden.

Auch wenn ich über Monate nach einer .NET Blog Lösung gesucht habe, musste ich einsehen, dass keine der Lösungen an WordPress heranreicht.

Und mit der nativen PHP Unterstützung von IIS auf einem W2K8 Server war auch die Installation von WordPress auf dem Windows Server keine große Sache.

Goodbuy dasBlog

Welcome WordPress