Google Chrome 12 ist da !!

Wie bereits in der Überschrift gesagt. Google Chrome 12 steht in der Finalen Version zur Verfügung.

Das Update wurde (wenigstens bei mir) noch nicht automatisch angestoßen, aber ein einfacher Klick auf die in den Optionen versteckten Menüpunkt „Über Google Chrome“ führt dazu dass nach einem Update gesucht und auch installiert wird.

Danach nur noch ein Neustart des Browser (Ja liebe Microsoft, da muss nicht der ganze Rechner neu gestartet werden, nur weil ein Browser Update installiert wurde 🙂 )

Hier der Beweis:

Und danach startet bereits Chrome 12 und gefühlt ist er auf jeden Fall noch einmal schneller geworden. Was aber sicherlich auch an einigem geänderten Verhalten liegt. Beispielsweise wartet Chrome wenn er bei der Eingabe einer URL bereits eine komplette URL erkennen kann nicht mehr darauf, dass man die Eingabe bestätigt, sonder lädt schon im Hintergrund die entsprechenden Webseite. Das kann einem schon eine wenig Angst machen. Weiß da Google schon was für eine Seite besuchen möchte, bin ich so berechenbar 🙂

Als echte Neuerung würde ich den Download Schutz nennen, der in Chrome 12 implementiert ist.

Aber über die Neuerungen in Chrome 12 wird es genug Informationen im Web geben.

Und nun viel Spaß mit Chrome 12!

Google Chrome Version 11 ist da und keiner merkt es.

Es ist fast schon ein wenig Understatement, dass man es eigentlich nicht mitbekommt das die neue Version von Googles Browser in der finalen Version verfügbar ist.

Chrome aktualisiert sich von selbst bzw. oder dadurch, dass man auf den Menüpunkt „Info zu Google Chrome“ klickt“,  einfach im Hintergrund.

Und danach keine „Herzlich Willkommen …“ oder sonstwas Seiten.
Nein einfach eine neue Version.

Bei soviel Understatement fällt es einem schwer festzustellen, was denn eigentlich neu ist an Chrome 11.

Was aber auf jeden Fall neu ist, dass ist die Unterstützung von Spracheingaben.

Momentan kann man das zum schon auf der Google Translate Seite testen.

Aktuell nur in Englisch aber da geht es schon sehr gut.

Probiert es doch einfach mal aus.

Wer Chrome noch nicht installiert hat, kann ihn hier herunterladen.

Ene mene meck, und Du bist weg! – Internet Explorer 9 als erstes ausgeschieden

In den meisten Berichten wird über den IE 9 gesagt:

Der IE 9 ist der beste Internet Explorer den Microsoft jemals auf den Markt gebracht hat.

Und dem möchte ich auch nicht widersprechen.

Doch was ist, wenn man die Produkte der Mitbewerber ins Spiel bringt. Wie schneidet der IE gegen seine Konkurenten ab.

Und dabei meine ich nicht irgendwelche Benchmarks. sondern den „Allatagstauglichkeitstest“ und der subjektive Eindruck den der Browser bei mir hinterlässt.

Dazu ergeben sich für unter anderem folgende Fragen

  • Wie schnell startet der Browser
  • Sind die wichtigsten Plugins verfügbar (hier hat sicherlich jeder andere Ansprüche)
  • Wie schnell werden Seiten aufgebaut
  • Unterstützt der Browser die aktuellen Videoformate
  • Wie sieht es mit der Sicherheit (Hacking) aus
  • ….

Bevor ich in die Beantwortung der oben gestellten Fragen beginne, zuerst einmal die größte Enttäuschung vorweg.

Der IE 9 ist nicht mehr Windows XP tauglich (das hätte nicht sein müssen, wie es die Mitbewerber eindrucksvoll bewiesen haben).
Ich weiß XP ist alt und wird nicht mehr unterstützt, aber ich weiß auch , dass einige meiner Kunden und ich meine wirklich große International auftretende Firmen, noch immer komplett auf XP setzen. Ja sicher werden diese Firmen demnächst auch irgend wann mal umstellen (für MS hoffentlich auf eine Windows Version und nicht auf eine L…X Plattform). Übrigens muss ich teilweise in der Entwicklung auch immer noch auf XP zurückgreifen. Immer dann wenn ich an Projekten für die Kunden arbeite, die noch komplett auf XP setzen.

Dieser Punkt geht schon mal klar an die Mitbewerber, denn diese Produkte sind nicht nur für alle Windows Versionen sondern auch für Linux und Apple OS verfügbar

Nun aber zu den Antworten:

  • Wie schnell startet der Browser

Und hier habe ich gleich die nächste große Enttäuschung. MS stellt eine spezielle 64 BIT Version des IE zur Verfügung. Natürlich habe ich diese Version auf mein 64 BIT Windows 7 installiert. Das war voll Panne, das ist so langsam…..

Aber ich habe auf einem anderen Rechner mit WIN 7 32 BIT und habe dann auf diesem Rechner die 32 BIT Variante installiert und mit diesem Rechner alle anderen vergleiche vorgenommen.

Aber als Resumé muss ich leider sagen, der IE 9 braucht zum Starten viel länger als FF oder Chrome.

Wieder kein Punkt für den IE !

  • Sind die wichtigsten Plugins verfügbar

Das muss man nicht suchen, Plugins wie es die für FF und Chrome gibt, sind für den IE nicht wirklich verfügbar. Und wenn, dann sind diese auch noch  von den Mitbewerbern geschrieben, wie zum Beispiel WebM Support durch Google.

  • Wie schnell werden Seiten aufgebaut

In dieser Disziplin kann der IE auf jeden Fall mit seinen Mitbewerbern gleichziehen.

  • Unterstützt der Browser die aktuellen Videoformate

Indirekt schon siehe WebM Support, aber von Haus aus……

  • Wie sieht es mit der Sicherheit aus

Diese Frage wird sich sicherlich erst in naher Zukunft beantworten lassen

Nun das alle Fragen beantwortet sind, steht für mich fest, der IE 9 ist aus dem direkten Rennen raus.

Oder wie es in der Überschrift heißt:

Ene mene meck, und Du bist weg!

Und wie heißt es im Zählreim von F. H. Benary.

…., da blieben nur noch zwei (FF und Chrome)

Hier noch die Links zu zwei Interessante Artikeln zum IE 9

ZDNet schreibt (Englisch) Five Reasons not to “Upgrade” to Windows’ Internet Explorer 9

CHIP-Online schreibt Schlanker Browser, schöneres Web

Firefox Roadmap 2011 liest sich wie das Drehbuch von „Auf der Flucht“ mit Richard Kimble

Wenn man sich die Roadmap 2011 für den Firefox Browser anschaut, bekommt man das Gefühl es gibt kein Morgen mehr.
Laut Roadmap soll allein im Jahr 2011 (ja genau in diesem Jahr) noch die Firefox Versionen 4, 5, 6 und 7 auf den Markt kommen.
Ein hochgestecktes Ziel, wenn man bedenkt, dass die Version 4 bereits seit Mitte letzen mit der Beta 1 im Markt ist und wir gerade auf Beta 11 warten und eventuell Ende des Monats, oder eher doch erst im März 2011 die Final Release von Firefox 4 bekommen werden.

Ich nutze selbst gerne und oft den Firefox, obwohl ich sagen muss, dass ich immer öfter auch zum Chrome greife, da dieser noch schneller ist als der Firefox, aber ich werde diesen Update Marathon sicherlich nicht mitmachen, insofern es überhaupt zu diesen Versionen in diesem Jahr kommen wird.

Also Mr. Kimble, äh Verzeihung Mr. Mike Beltzner, warten wir mal was dieses Jahr wirklich realisiert wird.