Microsoft Technical Summit 2014 in Berlin

2014-11-14_08-04-57Microsoft Technical Summit 2014 in Berlin – Mein ganz persönliches Resume

Zum ersten mal wurden von Microsoft (Deutschland) zwei Konferenzen für verschiedene Zielgruppen (IT-Pros und Developer) zu einer „großen" Konferenz zusammengelegt.

Der Microsoft Technical Summit.

Die Veranstaltung fand vom 11-12.11.2014 in Berlin im Hotel Moa mit ingesamt 800 Teilnehmern und einer stattlichen Anzahl von Gästen (inkl. dem neuen Mann an der Spitze bei MSFT Satya Nadella) statt.

Ich, der in früheren Jahren (fast) jede Microsoft Veranstaltung, egal ob diese in Deutschland oder USA stattgefunden hat, besucht hat um Neuigkeiten aus erster Quelle zu erfahren und um Kollegen zu treffen (ja das war früher noch mehr notwendig wie heute, da man nicht über soziale Netzwerke quasi ständig in einer großen WG gelebt hat), habe das in den letzten Jahren nicht mehr gemacht.

Diese „neue“ Veranstaltung in Berlin hat mich aber gleich aus mehreren Gründen dazu bewogen mal wieder an einer Microsoft Veranstaltung teilzunehmen.

  • Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin
  • Netzwerken (auch mal wieder mit MSFT Mitarbeitern persönlich ein Gespräch führen)
  • MSFT ist seit 2 Jahren in einer tiefen Windows 8 Krise (so ist meine Meinung) und muss zeigen wie sie da raus kommen
  • Weil ich einfach Bock drauf hatte 🙂

Kurz bevor der Trip nach Berlin los gehen sollte, dann aber „Streikankündigung“ durch die GDL.

HDNGDL GDL sag ich da nur, aber dann hat die GDL (sicher nicht wegen mir) Ihren Streik früher als angekündigt beendet und alles konnte wie geplant beginnen.

Nun da ich gerade im Zug nach Hause sitze kann ich aber sagen, dass nicht nur die Fahrt nach Berlin sondern auch die Rückreise mit der Bahn ziemlich planmäßig und problemlos funktioniert hat..

So nun aber (erst mal kurz) zum eigentlichen Event!

Der Tag 1 wurde eröffnet von einer Keynote mit einem "Special Guest Satya Nadella“!

2014-11-14_08-06-55Scheinbar wurde aber dessen Ankunft und der Zeitpunkt seines Auftritts im Vorfeld nicht so ganz 100 prozentig abgesprochen. Die Moderation der Keynote hat es deswegen nicht ganz leicht gehabt diese Ungewissheit um den tatsächlichen Zeitpunkt des Auftritts zu verbergen. Obwohl, ich sagen muss, dass sie es ganz gut gemacht haben.

Der eigentliche Auftritt von Satya Nadella war professionell, auch wenn man an seiner Körpersprache (ständig zappelnder Fuß) ein wenig Nervosität ablesen konnte.

Die fragen die man in der Q&A mit Satya Nadella gestellt hat, waren natürlich vorher (sicherlich von einem Team von Satya Nadella) ausgewählt und auch schon die Antworten vorbereitet. Auch wenn es nicht abgelesen oder auswendig gelernt wirkte, konnte man doch feststellen dass die Antworten im Vorfeld wohl überlegt ausgearbeitet wurden (OK, man hätte sich auch nichts anderes vorstellen können).

Auf die Session an beiden Tagen will ich nicht im einzelnen eingehen.

Es gab solche und solche. die einen mit mehr Informationsgehalt (für mich) die andere mit etwas weniger (für mich).

Aber bei Vorträgen, egal ob fachliche Vorträge oder andere, es gibt halt Menschen die könnten einfach aus dem Telefonbuch ablesen und es wäre kurzweilig und interessant und es gibt die anderen, die könnten das achte Weltwunder verkünden und man würde dabei einschlafen.

Ich möchte nun aber zuerst einmal auf die Organisation der Veranstaltung und auf den Veranstaltungsort zu sprechen kommen.

Microsoft hat mit dem Austragungsort Berlin sicherlich nichts falsch gemacht, beim Tagungshotel hingegen, bin ich mir nicht so sicher ob diese Wahl wirklich das Optimum war.

Folgende Dinge sind mir (negativ) aufgefallen.

W-LAN

Auf einem technischen Event (fast nur Nerds am Start) darf es doch heute nicht mehr sein, dass es kein W-LAN für die Teilnehmer gibt. Klar ist W-LAN für mehrere hundert Teilnehmer, mit vermutlich auch noch immer gleich 2 oder 3 Geräten (Es gab sicherlich den einen oder anderen der mit wesentlich mehr Gadgets aufgeschlagen war), eine Herausforderung, aber wir waren ja nicht beim Verband der Bäcker oder Metzger, sondern bei einer Veranstaltung von Microsoft, der Firma die "Mobile First Cloud First“ auf Ihre Fahne geschrieben hat. Hinzu kommt, das Microsoft die Teilnehmer dazu animiert sich unter Verwendung des Hashtag #msts14 sich auf Twitter und Facebook über die Veranstaltung zu äußern.

So geht „Social Media“ nicht.

Catering

Das Catering …. weiß gar nicht wo ich da Anfangen soll.

Das Catering war völlig überfordert.

Am ersten Tag war das Mittagessen teilweise völlig kalt (Kartoffel wie aus dem Kühlschrank), Fleisch (Schweinefleisch) mehr Rare als leicht rosa.

Was aber ganz besonders negativ aufgefallen ist, das war die Unfreundlichkeit mit der das Personal vom Catering mit uns den Teilnehmern umgegangen ist.

Hier ein Beispiel was ich mit unfreundlich meine:

Unsere Session vor dem Mittag war etwas früher zu Ende und ich wollte mit ein paar Kollegen noch vor dem Mittag einen Kaffee trinken und über die Session sprechen.
Dazu haben wir uns nach oben begeben und wollten uns einfach an einen der Tische stellen (an denen wir auch sonst zwischendurch gestanden haben um einen Kaffee zu trinken) und dort den eben bereits erwähnten Kaffee zu uns nehmen, bevor wir anschließend wenn das Buffet eröffnet, sicherlich auch etwas zu Mittag zu essen (Dieses bereits erwähnte kalte Essen). Beim Versuch uns an einen dieser Tische zu stellen (die nicht direkt am Catering standen) wurden wir (fast mit körperlicher Gewalt) dazu genötigt, dass wir bis ganz hinten ins anschließende Restaurant durchgehen sollte. Es würden gleich 800 Leute kommen und da könnten sich nicht die ersten hier vorne aufhalten.

HALLO!!

  • Wir standen nicht ganz vorne (übrigens standen da schon andere an den Tischen rum)
  • Wir standen auch nicht im Bereich des Catering

Aber das wichtige ist eigentlich: Ganz egal was die sagten und welche Anweisungen auch immer die von wem auch immer bekommen hatten, hier wurde vollkommen vergessen wer Gast ist, „so“ kann und darf man nicht mit Gästen umgehen.

Das „Abendessen“ Burger war dann aber noch schlimmer als das Mittagessen.

Wie kann man bei 800 Personen, 2 Ausgabestellen mit jeweils 1 Person die Burger belegt, OK es war auch noch eine Person die vorher Ketschup auf die kalten Brötchen geschmiert hat, aufbauen.

Das war so unprofessionell

Die Schlangen, an die man sich anstellen musste um einen dieser „Burger“ zu erhaschen, wurden überhaupt nicht kleiner, schlimmer war dann nur noch das Essen selbst, die Burger lauwarm, das Brötchen ganz kalt.
Aber die absolute Krönung waren das was als Pommes Frites dazu gereicht wurden. Die Pommes wurden nicht frittiert sondern scheinbar in einer lauwarmen Fritteuse aufgetaut. Innen Roh und außen nur voll Öl gesaugt in etwa die Konsistenz einer zu lange gekochten Maccaroni.

Ich konnte das wirklich nicht Essen und ich glaube gut daran getan zu haben, da einer unserer Mittstreiter tatsächlich kurze Zeit später den Abend mit Magenkrämpfen frühzeitig beenden musste.

Sauberkeit

Wenn ich weiß, dass sich 800 Personen in meinem Hotel aufhalten und diese zu festen Zeiten sich in Tagungsräumen befinden und zu festen Zeiten Pause haben, dann „muss“ ich als Veranstalter (Hotel) dafür sorgen (können), dass die Sanitären Anlagen zu jeder zeit in einem einwandfreien sauberen Zustand sind.

In den Session Zeiten muss dann jemand in den Toiletten dafür sorgen dass die Eimer mit Papierhandtücher geleert und frische Handtücher und Seife aufgefüllt werden. Dann muss eben auch mal ein Putztrupp (oder eine Klofrau/Mann) dafür sorgen dass man sich nicht ekelt wenn man die sanitären Anlagen aufsucht.

Das ging gar nicht

Nachdem ich mich aber am zweiten Morgen (da sah es schon wieder so aus) per Twitter über den Zustand bei MSFT beschwert habe, nehme ich an dass man hier das Hotel darauf aufmerksam gemacht hat, da sich der Zustand in den Toiletten danach etwas gebessert hat.

Aber noch einmal zurück zum eigentlichen Event (den ich viel mehr hätte genießen können wenn die Rahmenbedingungen besser gewesen wären).

Unterm Strich bereue ich es trotzdem nicht einige hundert € in die Hand genommen zu haben und ein paar Tage die Arbeit im Büro ruhen habe lassen um an diesem Event teilgenommen zu haben.

Ich hatte sicherlich auch nicht, wie jemand auf Twitter meinte, "zu hohe Erwartungen" an die Veranstaltung.

Es hatten sicherlich auch nicht alle Sprecher Ihren besten Tag (OK, es gab auch einen der hatte wohl einen schwarzen Tag – Ich habe das mit „Ups die Pannenshow“ bezeichnet – Es hat einfach keine einzige Demo funktioniert), aber vielleicht war ich auch nur in der einen oder andere falschen Session.
Immerhin hatte ich sowohl am ersten als auch am zweiten Tag das Glück die eine oder andere „gute Session“ zu erwischen.

Dank Dariusz und Kollege Gunter hatte ich am ersten Tag einen guten Einstieg in die Sessions und am zweiten Tag hatte ich das Glück (auch wenn ich den Vortrag eigentlich schon kannte) einen wie immer gut aufgelegten Christian Weyer in einer voll besetzen Session bei seiner Aufführung anschauen zu dürfen.

Wenn mich heute jemand fragen würde ob ich beim nächsten Event dieser Art von MSFT (im gleichen Veranstaltungsort) wieder teilnehmen würde, wäre die Antwort vermutlich „eher nicht“. Was aber wirklich nicht an MSFT direkt und schon gar nicht an dem Format der Veranstaltung liegt, sondern einfach an mangelnder Professionalität der im Veranstaltungsort beschäftigen Mitarbeiter und des Managements dass diese Mängel in Ihrem Haus zulassen.

Nachdem ich einmal mehr gesehen habe das "Geld und große Namen" nicht unbedingt dazu führen dass eine Veranstaltung ein Selbstläufer wird muss ich auf jeden Fall zum Schluss all denen noch mehr Respekt zollen die es immer wieder schaffen geile Community Veranstaltungen in Eigenregie mit ganz kleinen Budgets auf die beine zu stellen.

Vielleicht sind auch 800 Leute einfach zu viel!

Der weiße Fleck muss weg – .NET Stammtisch Rheinhessen

Wenn wir uns anschauen welche Usergroups und Stammtische es in Rheinhessen für Entwickler und Berater rund um das Thema .NET Entwicklung von Windows und Web Anwendungen gibt, sieht man nur eines;

Einen weißen Fleck !!

image

Und dieser Fleck muss weg !! 

Genau das haben wir (wir, das sind Sascha Dittmann und Ich) uns auch gedacht und haben kurzerhand den .NET Stammtisch Rheinhessen gegründet.

UGRheinhessen Top-Logo

Und für wen ist dieser Stammtisch:

Alle, die Interesse an Gesprächen und Erfahrungsaustausch über Themen rund um die Entwicklung im Windows Umfeld (WPF, WCF, REST, WinForms, NT-Services, MVC, Web Apps, HTML5, JavaScript, METRO Apps, Azure, Cloud Computing und alles andere was man sich sonst noch in der Entwicklung vorstellen oder auch nicht vorstellen kann) haben, aus dem Raum Rheinhessen und Umgebung kommen, sind herzlich eingeladen sich unserem Stammtisch anzuschließen.

Wer einen XING Account hat, kann direkt der XING Gruppe beitreten.

Aber natürlich ist es nicht zwingend erforderlich einen XING Account zu besitzen um am Stammtisch teilnehmen zu können.

Anmeldungen zum Stammtisch können auch per Mail an:

info at dotnet-stammtisch-rheinhessen.de

gerichtet werden.

Das erste Treffen, sozusagen, das “Come Together” findet am 19.10.2011 in Alzey statt. Den genauen Ort des Stammtisches werden wir noch rechtzeitig bekannt geben.

Neben dem reinen “Come Together” werden wir, soweit es von Interesse ist über die ersten Erfahrungen mit Windows 8 (sowie das für und wieder der Metro Oberfläche), Visual Studio 11, dem .NET Framework 4.5 also auch über die neuen Sprachfeature von C#5 sprechen.

Aber wie das bei einem Stammtisch ist, da ist nichts in Fels gehauen und wenn an dem Abend andere Themen mit wesentlich mehr Aktualität und Interesse von Seiten der Teilnehmen besteht, dann wird eben darüber gesprochen.

Also auf geht’s zum ersten Treffen des .NET Stammtisch Rheinhessen nach Alzey.

Ich freue mich auf euer Kommen.

Und damit wäre auch der Weiße Fleck weg !!

image

Google+ – Wer will noch mal, wer hat noch nicht!

Google+ ist nun seit mehreren Wochen ONLINE und so gut wie aus dem Beta Stadium heraus.

Ich finde zwar, dass noch einige Dinge fehlen, aber für ernsthaften Gedankenaustausch, Problemlösung und Diskussionen aller Art, mit Kollegen Freunden und Gleichgesinnten, bietet Google+ aber auch jeden Fall die bisher beste Lösung an.

Nun hat Google seit eingen Tagen das Netzwerk etwas mehr geöffnet und jeder der bereits einen Google+ Account hat, kann 150 weitere Einladungen verschenken.

Entweder, indem man einen Invite an eine E-Mail Adresse sendet oder sei einigen Tagen neu, indem man einfach auf einen von Google freigegeben Link klickt.

Und genau diesen Link möchte ich hier interessierten zur Verfügung stellen.

Wer also noch keinen Google+ Account hat und gerne einen hätte, der kann sich diesen einfach durch anklicken des nachfolgenden Link erhalten.

Das sollte 150 mal funktionieren, wobei ich denke dass mittlerweile die meisten, wenigsten aus meinem Umfeld und somit auch die Leser dieses Blogs, bereits einen Google+ Account haben und daher dieser Link recht lange noch genügend Invites zur
Verfügung stellen sollte.

So hier nun der Link

Google+ Einladung hier klicken

Man sieht sich dann auf Google+

Mich findet man übrigens unter folgendem Link auf Google+

http://gplus.to/schelianhp

DotNetNuke 6.0 Final Release – Ein letztes großes VB.NET Projekt wird zu Grabe getragen

Mit dem Finalen Release 6.0 des Open Source CMS Frameworks DotNetNuke wird unter anderem auch eines der letzten großen VB.NET Open Source Projekte sein Ende finden.

Da eine Migration eines DotNetNuke 5 Portals nach 6.0 keine größeren Umstände bereiten sollte, ist zu vermuten und auch zu hoffen, dass mit der Version 5.6.3 die letzte VB.NET Version von DotNetNuke veröffentlicht wurde und die zukünftige Entwicklung komplett auf Basis der C# Version fortgeführt wird.

Die Highlights sind:

  • Umstellung des Framework von VB.NET auf C#
  • Die UI/UX wurden komplett überarbeitet (wem es gefällt)
  • Windows Azure kompatibel
  • SQL Azure kompatibel

DotNetNuke 6 kann direkt über das Open Source Community Portal Codeplex heruntergeladen werden.

Hier geht es direkt zum Download

DotNetNuke 6 RC (Release Candidate) steht zum Download bereit

Nach 8 Monaten Entwicklungszeit steht nun seit Gestern Abend der Release Candidat der Version 6, der ersten C# Version von DotNetNuke zum Download zur Verfügung.

Der Release Candidate hat die Build Nummer 2962 und kann auf www.codeplex.com heruntergeladen werden.

Hier geht es direkt zum Download auf Codeplex

DotNetNuke 6 Beta 2 seit Gestern verfügbar

Irgendwie scheint es die letzen Wochen nicht so viel interessantes gegeben zu haben über dass sich das Schreiben lohnen würde.

Gut Google+ wäre ein Thema, aber darüber haben schon so viele geschrieben, über MVC, Razor und HTML5 schreiben sowieso momentan alle, über die BlogEngine gibt es seit der letzten Version auch nichts neues zu berichten.

Und so kommt es, dass meine letzen Beiträge, und auch dieser wieder, über DotNetNuke handelt.

Nun gut, dann zum eigentlichen Thema dieses Beitrags.

DotNetNuke Version 6 Beta 2 ist steht seit Gestern Abend zum Download bereit.

Da ich diese Version selbst noch nicht getestet habe, hier der Link zum Download und einige Informationen die ich über diese Version bisher zusammentragen konnte:

Hier geht es zum Download

Unbedingt bei den Versionen auf die Build Nummer achten, die Beta 2 hat die Build Nummer 2756. Der Build 2300 ist Beta 1

Und hier die „signifikanten“ Änderungen zur Beta 1

  • Modal Popup nur noch standardmäßig für Core Funktionen aktiviert
  • Support für eine neue DNN 6 Manifest Struktur
  • Neue Standard Skins
  • Und hoffentlich ganz viele Fehlerbehebungen ( z.B. IE9 )
  • Installation von Multi-Language Packs

Ich werde sicherlich in den nächsten Tagen diese neue Version auch noch genauer unter die Lupe nehmen.

Und wenn es sich lohnt, werde ich darüber noch einmal ausführlicher berichten.

Übrigens: Im Bereich Mehrsprachigen Inhalt hat sich leider nichts getan.

DotNetNuke 5.6.3 seit letzter Nacht verfügbar !

Obwohl alle nur noch über DotNetNuke 6.0 sprechen geht vorerst die Entwicklung der 5. er Version weiter.

Letzte Nacht wurde eine neue Version „DotNetNuke 5.6.3“ zum Download bereitgestellt.

Diese Version war notwendig da es massive Probleme mit DotNetNuke 5.6.2 und dem Internet Explorer 9 (IE9 ) gegeben hat.

Unter anderem wurde in dieser Version das aktuelle Servicepack 2 der verwendeten Telerik Controls integriert.

Außer einer Reihe von Sicherheitsproblemen die gefixt wurden, gab es keine funktionalen Neuerungen in dieser Version.

Diese werden wohl erst wieder mit der Version 6 folgen.

Die Version 5.6.3 gibt es wie immer auf Codeplex.Com

Hier der direkte Link zum Download der Version 5.6.3

DotNetNuke 6.0 Beta – Ein erster schneller Eindruck

Nachdem vor 2 Tagen die erste Beta Version von DotNetNuke 6.0 veröffentlicht wurde möchte ich Heute kurz einen ersten Eindruck, zu den aktuellen Neuerungen und dem Stand der Umsetzung, abgeben.

Hier die Key Feature der Version 6.0

  • Bereits bekannt aber natürlich ein Riesenschritt (Umstellung des Core auf C#)
  • Verwendung von Razor möglich
  • Popup Fenster (JavaScript und noch mehr JavaScript)
  • Seiten Administration komplett geändert
  • Telerik Editor anstelle dec FCK Editors (mal wieder)
  • … und noch einiges mehr
  • Und eigentlich sollte auch mit 6.0 die Content Lokalisierung komplett implementiert sein (Hoffentlich ist das nicht dem Razor Wahn zum Opfer gefallen)

Nach der Installation fällt sofort auf,  dass nichts mehr ohne Javascript geht.

Hier ein Javascript, da ein Popup (wer es mag) und dort wieder ein Script !

Ich finde schon das JavaScript und Popup Fenster an manchen Stellen dezent eingesetzt die Useability erhöhen können, aber wenn es nur noch popt und tabed kann es auch leicht mal unübersichtlich werden.

So ganz sicher scheint man sich aber auch noch nicht zu sein, denn wenn man die neue Seitenadministration sieht, da hat man auf das ganze Popup verzichtet, oder hat man das einfach bisher vergessen 😉

Und natürlich musste auch bei DotNetNuke unbedingt Razor mit eingebaut werden, ich habe hierzu bereits meine Meinung im Beitrag über die BlogEngine 2.5 RC abgegeben.

Echt kritisch ist aber, dass die Administration eines Portals dieser Beta Version mit dem IE9 quasi nicht möglich ist. Mit Chrome scheint aber soweit alles zu funktionieren.

Ich werde mir in den nächsten Tagen die Beta Version auf jeden Fall noch genauer ansehen und sicherlich auch noch den einen oder wenn nötig auch anderen  Beitrag darüber veröffentlichen.

Stand Heute würde ich aber vermuten, dass dies nicht die letzte Beta Version war, bevor es dann irgendwann zum einem RC kommt.

DotNetNuke – Nach C kommt B oder anders gesagt, nach der CTP3 ist nun die Beta 1 Verfügbar

Heute wurde die erste öffentliche Beta Version von DotNetNuke 6.0 veröffentlicht.

Somit ist nach über 3 Monaten (da wurde die letzte CTP Version veröffentlicht) in der sich nichts neues ergeben hat, nun endlich eine aktuellere Version vorhanden.

Ersten Meldungen zu folge gibt es mit dieser Beta Version Probleme mit dem IE9, aber das ist leider nicht wirklich etwas neues.

Mit Chrome soll es diese Probleme übrigens nicht geben (auch nicht neues 🙂 )

Hier geht es direkt zum Download der aktuellen Beta Version DotNetNuke 6.0

Schauen wir mal was uns mit dieser Beta erwartet.

BlogEngine.NET 2.5 RC – Ein klein wenig Enttäuschung kann ich nicht verbergen

Ich glaube nach der Überschrift sollte ich zuerst noch einmal klar stellen, dass ich Pro BlogEngine.NET eingestellt bin, auch wenn man das anhand der Überschrift nicht denken könnte.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß aber, dass eher das genaue Gegenteil der Fall ist. Sonst hätte ich sicherlich nicht zusammen mit zwei Kollegen die „Deutschsprachige Community Plattform für BlogEngine.NET“ ins leben gerufen.

Nachdem ich mir mit der Community Plattform auch ein Ziel gesetzt habe, das wie folgt lautet:

Die BlogEngine.NET zu einer echten alternative zu WordPress im Deutschsprachigen Raum anzusiedeln.

Bin ich aber über die heutige Entwicklung,  die aus dem aktuellen RC und der aktualisierten Roadmap hervorgeht, eben etwas enttäuscht.

Hier zuerst einmal die Feature der neuen Version 2,5 die seit Gestern als  RC verfügbar ist

  • Upgraded to .NET 4.0
  • Multiple Blogs in Single Installation
  • Razor Theme support (Razor theme included, „Garland-Revisited“)
  • Converted Admin pages to Razor (Dashboard, Extensions, Themes)
  • Install Themes from the BlogEngine.NET Gallery while in the BlogEngine.NET control panel.
  • NuGet support.
  • New language resource files for Estonian and Polish, and other translations updated.
  • Upgraded to jQuery 1.5.2.
  • Upgraded to latest version of tinyMCE WYSIWYG editor, v3.4.3.1.
  • Numerous fixes and improvements.

Und hier noch was für die Zukunft (Stand Gestern) geplant war:

  • Extend functionality of multiple blogs feature
  • Complete gallery integration (handle all packages from admin UI)
  • Build services/APIs to glue BE sites into ecosystem
  • Improve scalability
  • Improve theming engine – more granular with better HTML output
  • Improvements to code base (more Razor, testing etc.)

Das sind doch ganz ordentliche neue Feature und auch die Aussichten für die Zukunft sehen doch ganz nett aus.

Warum also bin ich denn Enttäuscht?

Weil man meiner Meinung nach etwas Technik verliebt auf einen Razor Zug aufspringt, der im jetzigen Stadium keinen wirklichen Mehrwert bringt und dadurch wichtige Ressourcen für etwas verwendet die man besser mit der Implementierung überlebensnotwendiger Funktionalitäten wie der vollständigen Gallery Implementierung für Widgets und Extensions hätte verwenden können.

Was mir auch noch fehlt, ist die Strategie zur Implementierung eines Aktualisierungsframeworks für Widgets, Extension und im besten Fall auch die BE selbst.

Andere Produkte haben so etwas und bevor nicht die Installation und Aktualisierung von Erweiterungen , Themes und Widgets für den „Jungen von Nebenan“ so einfach wie das Speichern eine Dokuments ist, wird die BE ein Produkt für Entwickler bleiben.

Und bis dahin wird es auf der Community Seite auch ruhig bleiben, denn die Entwickler die BE als Blog Engine betreiben haben solche Hilfe meistens nicht notwendig, das sind dann eher die, welche andere später mal helfen bestimmte Anforderungen umzusetzen und Fragen zu beantworten.

Aber ich bin guter Hoffnung, dass es eine solche Zukunft für die BlogEngine.NET und dann auch für die Community Plattform geben wird.

Und wenn es meine Zeit erlaubt werde ich selbst einige Ideen zur Implementierung solcher „Jedermann Funktionalitäten“ beitragen und umzusetzen.