SugarSync – Änderungen an Ordnern werden synchronisiert (Update 31.10.2013)

Ich nutze seit einiger zeit SugarSync mit einem separaten Account um Interface Dateien (iDoc) aus einem SAP System zusätzlich zu einem Testsystem zu übertragen um Sie dort unabhängig des Live System verarbeiten zu können.

Nun reden wir dabei nicht von 100 oder 200 Dateien sondern von einigen zig Tausend Dateien am Tag.

Die Dateien werden vom Live System zum Testsystem übertragen und nach der Verarbeitung durch das Testsystem gelöscht.

Und genau dieses löschen führt zu einem echten Problem.

SugarSync merkt sich jede dieser gelöschten Dateien für eine spätere Wiederherstellung (Papierkorb) oder eben zum endgültigen Löschen.

Nur wird man sich dessen nicht unbedingt sofort bewusst, um die im Papierkorb enthaltenen Dateien regelmäßig zu löschen.

Nach 2 Monaten hat das bei mir dazu geführt, dass eine Neusynchronisation von SugarSync (die nach einem Absturz notwendig war) eigentlich gar nicht mehr zu Ende durchgeführt werden konnte.

Nachdem ich mir zuerst nicht erklären konnte warum die Synchronisation „ewig“ läuft und nicht zu Ende kommt, habe ich das in einem Testsystem näher untersucht.

Relativ schnell wurde klar: Das Problem liegt an einer Unmenge an Dateien im Papierkorb.

Fast eine halbe Million (478466) gelöschte Dateien im Papierkorb und noch mal über 100000 verwaiste Dateien wurden mir da angezeigt..

Nun kommt aber das größte Problem.

Es gibt keine einfache Möglichkeit den ganzen Papierkorb zu leeren.

Der Versuch die Dateien in kleineren Päckchen (50000) zu löschen führt jedes mal zu Absturz.

Den Papierkorb über das Web Interface zu löschen ist in Anbetracht der maximal 200 zu löschenden Dateien auf einmal bei einer halben Million zu löschender Dateien ebenfalls aussichtslos.

Mal schauen was SugarSync dazu sagt, ich werde hier berichten sobald es neues zu berichten gibt.

Update 31.10.2013.

Gestern habe ich den Support von SugarSync angeschrieben.

Der Support hat mir dann zurückgeschrieben ich soll doch einfach den Papierkorb leeren indem ich die zu löschenden Dateien auswähle und lösche. Supi genau das wolle ich ja, aber bei ca. 500000 Dateien war es nicht so einfach zu schaffen diesen zu selektieren.
Aber egal was die Jungs gemacht haben, nachdem ich die Antwort erhalten hatte, hat sich plötzlich die Funktion zum löschen der Dateien anders verhalten (ich schätze die haben an der API was geschraubt) nun werden max. 50000 Dateien auf einmal angezeigt und wenn man diese selektiert, dann kann man diese auch löschen ohne dass der Client abschmiert.

Also im Endeffekt ist mir auch egal wer oder was gemacht wurde, nach dem löschen kann ich nun den Account wieder verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.