Ene mene meck, und Du bist weg! – Internet Explorer 9 als erstes ausgeschieden

In den meisten Berichten wird über den IE 9 gesagt:

Der IE 9 ist der beste Internet Explorer den Microsoft jemals auf den Markt gebracht hat.

Und dem möchte ich auch nicht widersprechen.

Doch was ist, wenn man die Produkte der Mitbewerber ins Spiel bringt. Wie schneidet der IE gegen seine Konkurenten ab.

Und dabei meine ich nicht irgendwelche Benchmarks. sondern den „Allatagstauglichkeitstest“ und der subjektive Eindruck den der Browser bei mir hinterlässt.

Dazu ergeben sich für unter anderem folgende Fragen

  • Wie schnell startet der Browser
  • Sind die wichtigsten Plugins verfügbar (hier hat sicherlich jeder andere Ansprüche)
  • Wie schnell werden Seiten aufgebaut
  • Unterstützt der Browser die aktuellen Videoformate
  • Wie sieht es mit der Sicherheit (Hacking) aus
  • ….

Bevor ich in die Beantwortung der oben gestellten Fragen beginne, zuerst einmal die größte Enttäuschung vorweg.

Der IE 9 ist nicht mehr Windows XP tauglich (das hätte nicht sein müssen, wie es die Mitbewerber eindrucksvoll bewiesen haben).
Ich weiß XP ist alt und wird nicht mehr unterstützt, aber ich weiß auch , dass einige meiner Kunden und ich meine wirklich große International auftretende Firmen, noch immer komplett auf XP setzen. Ja sicher werden diese Firmen demnächst auch irgend wann mal umstellen (für MS hoffentlich auf eine Windows Version und nicht auf eine L…X Plattform). Übrigens muss ich teilweise in der Entwicklung auch immer noch auf XP zurückgreifen. Immer dann wenn ich an Projekten für die Kunden arbeite, die noch komplett auf XP setzen.

Dieser Punkt geht schon mal klar an die Mitbewerber, denn diese Produkte sind nicht nur für alle Windows Versionen sondern auch für Linux und Apple OS verfügbar

Nun aber zu den Antworten:

  • Wie schnell startet der Browser

Und hier habe ich gleich die nächste große Enttäuschung. MS stellt eine spezielle 64 BIT Version des IE zur Verfügung. Natürlich habe ich diese Version auf mein 64 BIT Windows 7 installiert. Das war voll Panne, das ist so langsam…..

Aber ich habe auf einem anderen Rechner mit WIN 7 32 BIT und habe dann auf diesem Rechner die 32 BIT Variante installiert und mit diesem Rechner alle anderen vergleiche vorgenommen.

Aber als Resumé muss ich leider sagen, der IE 9 braucht zum Starten viel länger als FF oder Chrome.

Wieder kein Punkt für den IE !

  • Sind die wichtigsten Plugins verfügbar

Das muss man nicht suchen, Plugins wie es die für FF und Chrome gibt, sind für den IE nicht wirklich verfügbar. Und wenn, dann sind diese auch noch  von den Mitbewerbern geschrieben, wie zum Beispiel WebM Support durch Google.

  • Wie schnell werden Seiten aufgebaut

In dieser Disziplin kann der IE auf jeden Fall mit seinen Mitbewerbern gleichziehen.

  • Unterstützt der Browser die aktuellen Videoformate

Indirekt schon siehe WebM Support, aber von Haus aus……

  • Wie sieht es mit der Sicherheit aus

Diese Frage wird sich sicherlich erst in naher Zukunft beantworten lassen

Nun das alle Fragen beantwortet sind, steht für mich fest, der IE 9 ist aus dem direkten Rennen raus.

Oder wie es in der Überschrift heißt:

Ene mene meck, und Du bist weg!

Und wie heißt es im Zählreim von F. H. Benary.

…., da blieben nur noch zwei (FF und Chrome)

Hier noch die Links zu zwei Interessante Artikeln zum IE 9

ZDNet schreibt (Englisch) Five Reasons not to “Upgrade” to Windows’ Internet Explorer 9

CHIP-Online schreibt Schlanker Browser, schöneres Web

7 Gedanken zu „Ene mene meck, und Du bist weg! – Internet Explorer 9 als erstes ausgeschieden“

    1. Hallo Harry,
      kann ich nicht beantworten, habe mit Apple eigentlich nix am Hut.
      Aber das wäre doch schon ein Argument für den nächsten Bericht:
      Und da war es nur noch einer 🙂
      Und schwups bleibt noch Chrom übrig !!

      Beste Grüße
      HP

  1. Ich kann deine Meinung zum Starten der Browser nicht teilen. Der IE startet bei mir wesentlich schneller als der FF. Auch die Verfügbarkeit auf anderen Plattformen zeigt das der Vergleich sehr subjektiv geführt wurde. Man gewinnt sogar den Eindruck: Hauptsache ich schreib mal was zum IE9. Ist dein bisheriger Standard-Browser Chrome?

    1. Vielen Dank für deine Meinung.
      Das sieht man mal wieder wie unterschiedlich subjektive Eindrücke wahrgenommen werden.

      Schöne Grüße
      HP

      PS: Bisherige Browser FF und Chrome, mit Tendenz zu Chrome weil einfach am schlankesten

      1. Hallo Hans-Peter,
        meine Aussage bezog sich auf die 32 Bit Version, da du auf dieser Plattform deine Vergleiche durchgeführt hast. An dieser Stelle also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

        Mit den subjektiven Eindrücken hast du allerdings recht. Hier wird wohl nur ein Geschwindigkeitstest helfen können.

        1. Hallo Sebastian,
          Also wenn wir über Äpfel und Birnen sprechen, dann dürfen wird den IE nicht mit den freien Browser Anwendungen vergleichen sondern müssen dann über eine Betriebssystem integrierte Funktion im Vergleich mit freien einfach und schnell zu installierenden Programmen (Browsern) sprechen.
          Wenn ich so darüber nachdenke, glaube ich zu wissen, was diesen subjektiven Eindruck bei mir hervorgerufen hat.
          Einmal natürlich die lahme 64 BIT Version, die ich zuerst getestet hatte, dann aber sicherlich auch die Tatsache das sich der IE eher wie ein Service Pack für Windows 7 als ein zusätzliches Programm verhalten hat.
          Zuerst einmal Anlage eines Wiederherstellungspunkt (Hallo ich wollte einen Browser installieren), dann die Installation, ich weiß nicht mehr wieviel Minuten das waren, aber es war deutlich spürbar.
          Und dann, na klar ein Neustart des Betriebssystems, und nein nicht einfach nur ein Neustart, vor dem Herunterfahren, wird noch etwas konfiguriert.
          Und dann nach dem Neustart, na klar nein, da startet das Betriebssytem nicht einfach, nein, da muss der gerade frisch installierte Interne Browser erst noch mal etwas konfigurieren.

          Hast du mal den Chrome installiert ?
          Das dauert keine Minute und der läuft.
          Und genau so kann man den auch deinstallieren.

          Aber klar ist damit auch warum der IE 9 nicht mehr für XP verfügbar.
          Der IE ist kein eigenständiger Browser sondern eine so tief im Betriebssystem verankerte Funktion, die eben nur noch mit Win 7 und W2K8 Server klar kommt.

          Ich möchte mir gerade gar nicht vorstellen, was geschieht wenn ich den IE 9 deinstallieren möchte…
          Ach ich vergass, das geht ja eigentlich gar nicht, denn als Programm taucht der ja gar nicht auf, der steht ja unter Windows Funktionen (in der 32 BIT Variante) und die kann man ja nur deaktivieren.
          Oder wenn man ihn deinstallieren will steht er unter Windows Updates:

          Und was geschieht erst, wenn ich in ein paar Monaten den Wiederherstellungspunkt der Browser Installation entfernt habe und danach auch die Idee komme den IE deinstallieren zu wollen….
          Ich mag es mir gar nicht vorstellen.

          Ich muss aber auch eingestehen, dass mein subjektiver Eindruck wohl nicht ganz richtig war, ich habe das noch einmal getestet und die jetzt installierte Browser Funktion von Windows 7 (genannt IE 9) startet tatsächlich nicht langsamer als die Browser Programme (Chrome 10 und Firefox 4).

          Aber wenn es um einen Vergleich IE gehen Chrome und FF geht, dann reden wir immer von Äpfel und Birnen, denn sonst kann ich den IE der Teil des Betriebssystems ist nicht gehen reine eigenständige Browser Programme vergleichen.

          Nur um das auch das noch klar zu stellen, ich bin kein Microsoft Gegner und seit der ersten DOS Version mit MS und seinen Programmen durch alle höhen und tiefer der EDV Entwicklung gegangen und werde das auch sicherlich in Zukunft tun, doch das muss doch nicht bedeuten, dass ich nicht über den Tellerrand MS hinausschauen kann, und nicht blind alles von MS als bestes und einziges betrachten muss.

          Chrome und FF sind echte eigenständige Programme und laufen einer integrierte Funktion von MS in der Gesamtbetrachtung den Graben ab.

          Beste Grüße
          Hans-Peter Schelian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.