Dosenfleisch am Telefon

Wie ich zu dieser Überschrift gekommen bin kan man am besten nachlesen wenn man sich die Herkunft der Bezeichnung SPAM auf Wikipedia anschaut.

SpamMit dem Hinweis auf SPAM dürfte aber nun (fast) jedem klar sein um was geht!

Dem ist aber nicht so, es geht ausnahmsweise mal nicht um die hunderte von SPAM Mail’s die sich täglich in meinem Postfach vorfinden und für dessen Bekämpfung ich Unmengen an Geld für Software ausgeben habe und wohl auch weiterhin ausgeben werde.

Nein diesmal geht es um die unerwünschten Telefonanrufe, die so oder ähnlich beginnen:

  • Sie haben gewonnen ….
  • Wollen Sie nicht auch einmal etwas geschenkt bekommen ….
  • Sie haben soeben ….

SPAM deshalb, weil diese Anrufe doch auch unerwünscht sind und Werbung ist es auch.

Von Woche zu Woche werden diese Anrufe, welche Ausnahmslos mit unterdrückter Telefonnummer durchgeführt werden, mehr und mehr.

Und wenn man versucht diese Scharlatane dingfest zu machen, dann bekommt man falsche Namen genannt, wenn überhaupt, denn sobald man nicht mitspielt werden die Damen und Herren der Call Center auch noch frech.

Also mir langt es jetzt endgültig und ich werde ab sofort kein Telefonat mehr annehmen, wenn die Telefonnummer unterdrückt ist.

Wenn wirklich jemand dabei ist der nicht aus einem dieser Call Center stammt, dann muss er auf den Anrufbeantworter sprechen und seinen Namen und Telefonnummer (eine normale Nummer aus dem Deutschen Festnetz) hinterlassen. So kann ich wenigstens sicher sein, dass ich dann beim Rückruf nachvollziehen kann bei wem ich angerufen habe und mit wem ich gesprochen habe.

Wenigstens so lange bis die Call Center auch eine neue Rückrufmasche entwickelt haben.

Und gerade klingelt das Telefon schon wieder, natürlich ein Unbekannter Teilnehmer, nein ich geh nicht mehr ran!

2 Gedanken zu „Dosenfleisch am Telefon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.