W2K3 – Suche nach Inhalt in Dateien ohne Ergebnis

Und wieder einmal bin ich darauf reingefallen!

Vor fast einem Jahr habe ich diesen Beitrag “Windows XP – Suche in Dateien – Ohne Ergebnis” verfasst und, dachte; so nun vergesse ich das nicht wieder.

Hab ich eigentlich auch nicht.

Nur wusste ich nicht, dass auf einem Windows 2003 Server das gleiche Problem existiert; tut es aber.

Heute Morgen wollte ich in einem Verzeichnis auf einem W2K3 Server Dateien nach einem darin enthaltenen String durchsuchen.

image

Also F3 gedrückt, den String, in diesem Fall eine Zahlenfolge, eingegeben, Suchen angeklickt.

Nach einigen Sekunden. immerhin waren ein paar Tausend Textdateien in diesem Verzeichnis, erhalte ich als Rückmeldung, dass keine Dateien gefunden wurden, die meinen zu suchende Zeichenfolge enthalten hat.

Da ich mir aber ganz sicher war das es mindestens eine Datei geben musste, habe ich mich mit dieser Information nicht zufrieden gegeben. Und da ich Remote auf der Maschine war, habe ich mir das Verzeichnis kurzerhand gezippt und über einen FTP Server schlussendlich auf meine lokale Workstation heruntergeladen, um dem Problem lokal weiter auf den Grund zu gehen.

ZIP File in ein Unterverzeichnis entpackt um die Detailsuche zu beginnen, vorher aber noch einmal (quasi zur Kontrolle):

F3, Suchstring eingegeben, Suchen angeklickt …..smile_embaressed

Was ist denn nun los, da bekomme ich doch glatt 3 Dateien angezeigt.

Und genau, indem Moment, wo ich sehe welche Dateierweiterungen diese Dateien haben, fällt mir mein Beitrag von vor einem Jahr wieder ein.

Genau: Windows XP, und wie ich nun feststellen muss, auch Windows 2003 Server ignorieren bei der Suche alle Dateien, welche Sie nicht kennen. Dass sind Dateien mit unbekannten Dateierweiterungen (Extension). In diesem Fall handelt es sich eigentlich um Dateien mit der Endung txt. Allerdings werden in dem Verzeichnis Dateien archiviert und wenn eine Datei bereits vorhanden ist, dann wird diese nicht überschrieben (es sollten alle Versionen einer Datei erhalten bleiben), sondern es wird die Dateierweiterung als Zähler verwendet so wird zum Beispiel aus test.txt text.tx0 und dann test.tx1 usw.

Dabei werden Dateierweiterungen erzeugt die Windows in dem Fall Windoofs nicht kennt.

Doch es gibt Abhilfe (genau wie unter Windows XP). Man kann in der Registry einen Eintrag abändern (oder falls er nicht existiert, in einfach neu anlegen).

Der Eintrag lautet:

FilterFilesWithUnknownExtensions

und befindet sich im Registry Schlüssel:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\ContentIndex]

Der dword Wert muss von 0 auf 1 umgestellt werden, und ab sofort durchsucht Windows auch Dateien, deren Dateierweiterung es nicht kennt. OK, das ganze hat auch einen Hasenfuß, es werden nun auch Binäre Dateien durchsucht und wenn man ganze Festplatten durchsuchen will, dann dauert nactürlich die Suche viel Länger, da alle Dateien und nicht nur die Dateien durchsucht werden, welche Windows bekannt sind.

Aber was nutzt eine schnelle Suche wenn man nicht sicher sein kann, dass das Ergebnis auch richtig ist.

So und nun mal gespannt. wann ich das nächste mal auf diese Falle hereinfalle.


Kick It auf dotnet-kicks.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Tips und Tricks abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>