Microsoft SQL Server Management Studio – Spaltenüberschriften fehlen beim kopieren der Abfrageergebnisse

Wer kennt das nicht, mal schnell eine Abfrage auf eine SQL Datenbank mit dem Microsoft SQL Server Management Studio gemacht, Ergebnis der Abfrage markiert und dann mit Copy / Paste das Abfrageergebnis einfach in Excel eingefügt.

Soweit geht das auch ohne Probleme. Störend dabei ist nur, dass die Spaltenüberschriften (Spaltenheader) nicht mit kopiert werden und man diese wenn man sie benötigt manuell übertragen muss.

Wenn man das Ergebnis mit Copy / Paste als Text in einen Texteditor einfügt, sind die Spaltenheader übrigens vorhanden.

Das kann aber auch in Excel so sein.

Das Microsoft SQL Server Management Studio besitzt einen Optionsschalter mit dem man dieses Verhalten steuern kann.

Der Optionsschalter befindet sich wie nachfolgend dargestellt unter Extras –> Optionen

image

Man muss einfach nur das Häkchen bei der Option:

Spaltenheader beim kopieren oder Speichern der Ergebnisse einschließen.

setzen und schon wird auch der Spaltenheader kopiert.

Übrigens kann man das Verhalten beim einfügen in einen Texteditor genau so steuern, nur da ist die Default Einstellung eben; das Häkchen ist gesetzt (siehe Abbildung).

image


Kick It auf dotnet-kicks.de

6 Gedanken zu “Microsoft SQL Server Management Studio – Spaltenüberschriften fehlen beim kopieren der Abfrageergebnisse

  1. Ich finde dass nicht so schlimm dass es bei Open Table nicht greift.
    Ein Open Table ist doch nichst anderes wie ein Query mit select * from table.
    Das mache ich einfach anstelle eines Open Table und schon werden die Spaltenheader mir kopiert.

  2. In diesem Zusammenhang gibt es noch ein Problem, für das ich bisher noch keine perfekte Lösung gefunden habe: Wenn ich die Ergebnisse per c&p aus einem Ergebnis-Raster im Studio nach Excel übertrage und dabei numerische Datentypen vorhanden sind, kommt z.T. Müll heraus: Das Management-Studio liefert die Zahlen mit DezimalPUNKT, während Excel gemäß Betriebssystem-Vorgaben ein DezimalKOMMA haben will. Ich kann zwar im Excel vor dem Import die Betriebssystemvorgabe abschalten und durch individuelle Werte (Dezimalkomma) ersetzen, sauberer wäre es aber, wenn das Mgmt-Studio die Werte gleich richtig liefern würde.
    Hat jemand dafür vielleicht auch einen "geheimen" Schalter gefunden?

    • aahhhhhh, das suche ich seit jahren auch.
      der import-assistent von excel hilft beim einfügen der sql-ergbnisse aus mgmt studio, aber ohne wäre es schneller.

      google suche bisher erfolgslos.
      hat wer einen tipp?

  3. hmm…
    soweit habe ich nun herausgefunden, dass das thema abhängig von der variablendefinition der sql-spalten ist. sprich, bei spalten des typs float/real klappt das kopieren in mgmt studio und einfügen in excel reibungslos.

    bei spalten des typs decimal(x,y) muss man nach dem einfügen der daten in excel den import-assistenten bemühen.

  4. Ad Dezimaltrenner:
    Ich mach’s immer über LibreOffice/OpenOffice Calc, dort kann ich bei Copy&Paste einfach die Sprache auf Englisch(USA) stellen, dann klappt’s auch mit dem Dezimaltrenner aus dem SQL Management Studio
    Und dann eben weiter ins Excel…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>